Unterschiede Jeti-Duplex-Empfänger

Die wesentlichen Unterschiede der Jeti-Duplex-Empfänger und welcher Empfänger für das Modell der optimalste ist hängt von einigen Faktoren ab.

JETI bietet Duplex Empfänger in einer Vielzahl von Größen und Funktionen an doch der optimale Empfänger hängt nicht allein von der Anzahl der benötigten Kanäle und / oder gewünschter Telemetriefunktionen ab sondern von noch mehreren Faktoren.

Die Duplex-Empfänger reichen von dem kleinen Duplex R4-R7-Empfänger für kleine und mittlere Modellgrößen bis hin zu den R8-R12-Empfänger für die größeren Modelle. Die Auswahl des Empfängers kann durch den Einsatz von Hilfs-Empfängern (RSat2 oder Duplex EX R5-R11 ) erweitert werden, um die Sicherheit zu erhöhen.

Das Gehäuse

Duplex Empfänger gibt es entweder im PVC-Gehäuse oder in Schrumpfschlauch verpackt. Bei kleinen und/oder gewichtsorientierten Modellen wie z.B. F3K-Modellen oder Indoor-Modellen empfiehlt sich ein Schrumpfschlauch-Empfänger wie z.B. der Duplex R5L EX oder den DUPLEX R7 nano EX da diese sehr leicht und klein sind.

Ab dem REX7 gibt es die Empfänger dann nur noch im PVC-Gehäuse welche sich durch die graden Flächen gut und sicher mit Klettband im Modell befestigen lassen.

Die Antennen-Typen

JETI verwendet Halbwellendipole welche eine geringe Richtwirkung und damit eine höhere Reichweite als Stabantennen haben. Hier es für eine gute und stabile Reichweite notwendig das die Antennen senkrecht zueinander (90°) verlegt bzw. aus dem Rumpf des Modells herausgeführt werden.

Die Qualität des Empfangs ist hier Dank des Rückkanals des Empfängers im Display des Senders zu beobachten und sehr interessant wie selbst kleinste Optimierungen bei der Anntennenverlegung spürbar die Empfangsqualität verbessern. Besonders bei Flügen mit größeren Reichweiten wie beim alpinen Fliegen ist ein Reichweiten-Check immer sinnvoll.

Die EX-Empfänger R9, R10, R11, R12, R14 und R18 können durch einen zusätzlichen Satelliten-Empfänger (RSat2) ergänzt werden um so die Empfangsqualität nochmals zu steigern. Der Rsat2 ist ein vollwertiger Empfänger mit voller Empfangsleistung jedoch ohne Servosteckplätze.

Die Länge der Antennen

Generell gilt das die Längen der Antennen keinerlei Einfluss auf die Reichweite haben, denn nur die letzten abisolierten 30mm (gelber Teil) sind die eigentlichen Empfangsantenne(n) des Empfängers. Dieses kurze Stück darf auf keinen Fall in der Länge verändert werden und sollte immer mit besonderer Beachtung behandelt werden.

Die Duplex-Empfänger sind mit unterschiedlichen Antennen-Längen bestückt (R4=2x100mm /R9=2x200mm / R7 A40 = 2x400mm) wobei in Modellen mit schmalen Rümpfen (F3F, F3B oder F3J) die Länge von 200mm üblich und i.d. Regel auch ausreichend ist.

EPC Empfänger

Bei Verwendung eines Hochvoltsystems (HV) können diese Empfänger entweder direkt über einen beliebigen freien Servosteckplatz oder über den externen Akku-Anschluss (EPC) erfolgen. Bauseits von JETI mit einer üblichen MPX-Buchse verlötet kann hier direkt die Empfängerstromversorgung (LiPo, LiIo, LiFe, NiMH etc.) mit max. 8.4V DC eingespeist werden.

Ein zusätzliches Sicherheits-Backup wie z.b. ein JETI Max Bec wäre dann theoretisch nicht mehr notwendig ob das jedoch sinnvoll ist das muss jeder Pilot für sich selbst entscheiden.

Empfänger-Empfindlichkeit

Alle Duplex-Empfänger haben mind. eine Empfangsempfindlichkeit [dBm]: -106 ausser der Empfänger DUPLEX R7 nano EX hat lediglich eine Empfindlichkeit [dBm]: -98

8 dBm entsprechen einem Faktor von 6,3 was die Empfindlichkeit betrifft und je empfindlicher ein Empfänger ist, desto besser ist der Empfang. Für Modelle welche in größerer Reichweite geflogen werden (>300m) empfiehlt sich daher die Verwendung mind. eines REX 6 oder besser noch eines REX 7.

Übersicht aller JETI Duplex Empfänger

Die Unterschiede der Jeti Duplex Empfänger sind tabellarisch aufgeführt und sind mit den neuen Sendern DC24 / DS24 selbstverständlich voll kompatibel.

Die Duplex Empfänger der REX Serie sind mit neuen Prozessoren und mehr Speicher ausgerüstet als die bisherigen Duplex Empfänger der R Serie und entsprechen der Norm EN 300 328 v1.8.1. Das macht sie bereit für zukünftige Erweiterungen und neue Funktionen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „Unterschiede Jeti-Duplex-Empfänger

  • 9. Juli 2018 um 10:12
    Permalink

    Hallo zusammen,

    Die “RX-e” haben, außer dem Nano- RX die gleiche Empfindlichkeit von “106 “, dennoch wir für größere Reichweiten der REX 6 oder größer empfohlen..
    Der EX- RX hat m. W. ebenfalls “106” Empfangsempfindlichkeit, was habe ich übersehen?

    Danke im Voraus, und herzl. Grüße: Frank

    Antwort
    • 9. Juli 2018 um 21:09
      Permalink

      Hallo Frank,

      die “RX-e” und die “REX” – Empfänger haben identische Empfangs- und Sendeleistungen.
      Der REX6 hat nur100mm lange Antennen, ab REX7 dann 200mm. Solange sich keine Störquellen (ESC,BEC) in der Nähe des Empfängers befinden, macht das keinen Unterschied.
      Die längeren Antennen haben dann den Vorteil, das du die aktiven Endstücke der Antennen dann besser ausserhalb von Störquellen verlegen kannst.
      Noch bessere Empfangsleistungen haben die Empfänger mit Sperrtopfantenne, die Jeti auf Wunsch für alle Empfänger liefert.

      Mit Gruß
      Captain Future

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.