Skorpion DSL Thuro

Für meinen Skorpion-DSL-Thuro wurde es nach den letzten alpinen Flügen Zeit für ein umfassendes und sicherheitsrelevantes Update.

Die Quer-und Wölbklappenruder hatten mitterweile zu viel (Getriebe)-Spiel von den alten Futaba S3150 Servos die vor einigen Jahren noch Stand der Dinge als Flächenservo waren. Mittlerweile wurden sehr gute Erfahrungen mit KST Flächenservos in den verschiedensten Modellen gemacht so das hier neue KST DS135MG mit Rahmen geplant waren. Auch alle Anlenkungen wurden komplett durch modifizierte Fahrradspeichen mit neuen Gabelköpfen M2,5 erneuert. Dank dafür sind nun sehr spielfreie Anlenkungen auf allen Rudern.

Im Rahmen dieses Updates entschied ich mich ein JETi Max BEC zu verbauen welcher von einem 2S Lipo eingespeist werden soll. Obwohl ein Hacker SB70 Pro als Regler seinen Dienst bestens verrichtet und es mit dem BEC noch nie Probleme gab sollte zukünftig eine lineare Spannungsversorgung den Empfänger doppelt einspeisen. Die optische Akkuzustandsanzeige des Max BEC ist ein sehr nützliches Tool welches sich seit Jahren in anderen Modellen mehr als etabliert hat wenn keine Telemetrie benutzt wird.

Zumal hier die konstante Versorgung der Digital-Servos mit 5,5V / 5,7V sichergestellt ist. Bei Ausfall des Reglers sein Modell immer noch gezielt landen zu können ist für mich abgesehen vom Sicherheitsaspekt das wichtigste Backup von allem. Besonders wenn es sich um alpine Flüge handelt wo das wertige Modell sonst schlimmstenfalls für immer verloren wäre.

Doch wie & wo soll diese Einheit in dem Rumpf untergebracht werden?

Die Überlegungen für diesen Umbau standen schon länger an doch es gibt in F3B Rümpfen nicht allzuviele Optionen. Zumal einer fester Einbau (Verkleben) durch das hinterliegende Rumpfboot als Träger der Leitwerksservos sowie des Empfängers nicht in Frage kamen.

Ein Empfängerlipo 2S / 1800mAh und das JETI Max Bec wurden auf eine Rutsche montiert die reversibel im Rumpf des Skorpion mit M2 Inbusschrauben befestigt wird. So kann jederzeit die Rutsche bei Bedarf wieder entfernt werden. Zudem wird der Antriebsakku so gegen verschieben im Flug gesichert.

Da der Schwerpunkt des Skorpion ein Stück zurück sollte habe ich die Rutsche fast bis zum Flächenverbinder durchgeschoben und dann von unten mit Senkkopfschrauben M2 bündig mit dem Rumpf verschraubt. So ist genug Platz für die Kabel vom Regler, des Antriebsakkus und die des JETI Max Bec um die Rumpfnase bequem aufschieben und verschrauben zu können. Zumal die Kabel das verrutschen des Antriebsakkus nach vorne verhindern.

Ein erfolgreicher Umbau da nun 100% spielfreie Anlenkungen aller Ruder, der Schwerpunkt optimiert wurde sowie das gute Gefühl, daß ein Ausfall des Reglers nicht zum Verlust oder zur Beschädigung des Skorpion führen wird.

Update

Nach einigen Testflügen wurde der Schwerpunkt auf 103mm gesetzt und das JETI Max Bec samt dem Empfängerlipo gegen einen Scorpion Backup Guard ausgetauscht. Der Scorpion Backup Guard ist ein kleines, leichtes UPS (Stand-By Power System) für RC Hubschrauber und Flugzeuge. Sollte das BEC im Flugbetrieb ausfallen, setzt der Scorpion Backup Guard ein und versorgt das System weiterhin mit 5V DC-Strom, so dass im Notfall noch kontrolliert gelandet werden kann. Da dieses Backup nur insgesamt 38g wiegt kann es nahezu Schwerpunktneutral beliebig im Rumpf des Modells untergebracht werden.

 

Modell-DatenEinstellwerteAntriebVideoDownload
Spannweite:
Funktionen: QR,WK,SR,HR
Leergewicht:
Fluggewicht:
Servos Flächen: KST DS 135MG (im Rahmen)
Servos Leitwerk: Futaba S3154
Querruder: nach oben:
nach unten:
Wölbklappen: nach oben:
nach unten:
V-Ruder: nach oben:  6mm
nach unten:  6mm
Schwerpunkt: 103mm

Die aufgegührten Einstellungen sind erprobte Grundwerte. Der Pilot muss die individuellen Ruderausschläge samt Expo-Einstellungen selbst erfliegen und anpassen.

Hersteller: Hacker
Typ: B50-10S
Getriebe: 6,7:1
Regler: Hacker SB70 Pro
Lipo: SLS APL 4S/2600mAh
Prop: CFK 17×11
siehe Kategorie Videos
Print Friendly, PDF & Email

4 Gedanken zu „Skorpion DSL Thuro

  • 14. Februar 2017 um 13:22
    Permalink

    Moin Moin,

    der Skorpion ist der evtl. verkäuflich?
    Suche schon länger nach einem gut erhaltenen Modell wie deins aber die sind recht rar geworden.
    Und die Farben sind auch schön erkannbar (für mein Alter wichtig)

    Gunner

    Antwort
    • 14. Februar 2017 um 19:09
      Permalink

      Hey Gunner,
      leider nicht verkäuflich.

      Mit Gruß
      Captain Future

      Antwort
  • 10. Januar 2017 um 21:20
    Permalink

    Hey Captain,

    tolle Seite, gut gemacht!

    Mein Skorpion hat jetzt auch nen MaxBec und ich habe es genau so wie du mit deinem gemacht.
    Ist sehr praktisch das man die ganze Einheit auf einen Brett hat um es evtl. mal wieder rausziehen zu wollen.
    War mir auch immer irgendwie zu heikel ohne zu fliegen – Safety First!
    Was fliegst du für einen Schwerpunkt?

    Gruß Marcel

    Antwort
    • 11. Januar 2017 um 18:40
      Permalink

      Hey Marcel,

      danke dir für deinen Kommentar.
      Mich beruhigt das immer wenn man ein Backup an Board hat 🙂
      Zumal wenn man das schon mal erlebt hat wenn der Regler aussetzt und man seinem Modell nur noch zusehen kann…ging damals zum Glück alles gut.
      Ich fliege zwischen 101-102mm.

      Mit Gruß
      Captain Future

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.