JETI DS-14

Die JETI DS-14 ermöglicht dem Jeti-Kunden erstmals selbst die technische und somit wirtschaftliche Ausstattung seines Senders selbst zu bestimmen.

JETI Model geht damit weiterhin konsequent den Weg qualitativ hochwertige Sender zu produzieren mit einem im Gegensatz zu der JETI DS-16 einzigartigem Konzept von einzelnen Upgrade-Funktionen (Erweiterungen) der installierten Software.  Als erster Hersteller bietet JETI Model dem Flächen-und Helikopter-Piloten die sinnvolle Option an seinen Sender so individuell zu konfiguieren wie es erwünscht ist und es die Bedürfnisse im Laufe der Zeit erfordern. Bereits in der Grundkonfiguration ist der Sender auf einen Leistungsstand, der den meisten Piloten für die meisten Modelltypen gerecht wird. Man muss nicht aber man kann jederzeit bei Bedarf die Software upgraden und so entscheidet der Jeti-Kunde selbst die technische und somit wirtschaftliche Ausstattung seines Senders selbst.

JETI – neuer Benchmark an Qualität, Haptik, Telemetrie und Betriebssicherheit

Die JETI DS-14 wird im mittleren Preissegment am Markt vertrieben, der jedoch nahezu in Industriequalität gefertigt wird. Die Verarbeitungsqualität ist auf einem sehr hohen Niveau, die Knüppelaggregate, die Schalter und Geber sowie die ganze Haptik des Senders können faszinieren. Das Gehäuse ist ein Materialmix aus Aluminium und Kunststoff und als Handsender liegt er perfekt ausgewogen in der Hand. Mit einem Gewicht von 1,2kg nicht grad ein Leichtgewicht jedoch bei Verwendung eines Kreuz-oder Halsgurtes (was immer zu empfehlen ist) liegt der Sender “satt” in den Händen was dem Piloten ein gefühlt ruhigeres “Knüppeln” vermittelt.

JETI-DS-14 Display
JETI-DS-14 Display

Das 3,8″ große Display mit Hintergrundbeleuchtung mit einer Auflösung von 320×240 Pixel bietet eine optimale Ablesbarkeit. Es lässt sich individuell einstellen an Kontrast und Helligkeit und ist von vielen Blickwinkeln (vorn vorne oder leicht seitlich) gut ablesbar. Das Display macht einen sehr wertigen Eindruck und die Schriften und Symbole kommen nicht so “pixelig” daher wie dies teilweise bei anderen Herstellern der Fall ist. Kontrast und Helligkeit lassen sich individuell einstellen so das auch bei verschiedenen Blickwinkeln auf das Display alles gut sichtbar ist. Was sich im Flugbetrieb ebenfalls als sehr positiv ausgezeichnet hat ist das das Display oben angebracht ist. Der “schnelle” Blick im Flug auf Telemetriewerte etc. ist somit ebenfalls optimal gelöst.

Besonders gut gefällt die Lösung, daß die Antennen in das Gehäuse des Displays integriert wurden und somit kein Antennen-Stab mehr sichtbar ist. Nach ersten Reichweitenchecks und Flügen mit F3B / F3F – Modellen gab es nicht eine einzige Störung oder Funkunterbrechungen. Die Antennen der Empfänger lieferten durchweg Signale um die 100% auch teilweise unter schwierigen Bedingungen.

JETI-DS-14-Innenleben
JETI-DS-14-Innenleben

Die Jeti DS-14 ist mit neuen Kunststoff-Sticks ausgestattet die aufgrund hochwertig verarbeiteter Materialien gefühlt keinen wesentlichen Nachteil zu den Aluminium-Sticks der größeren DS-16 / DS-24 Sender haben. Das sauber verbaute Innenleben des Senders befindet sich auf Industriequalität das seinersgleichen in dieser Preisklasse sucht. Die Knüppel selbst haben keine Potis mehr sondern arbeiten mit magnetischen berührungsfreien Hall-Sensoren, die allesamt vollständig in hochwertigen Kugellagern gelagert sind was einen beträchtlichen Gewinn an Langlebigkeit und Betriebssicherheit für sehr viele Modellflug-Jahre darstellt. Ein sehr angenehmes, feinfühliges und sehr präzises Steuern stellte sich sofort nach den ersten Flugminuten ein.

JETI-DS-14
JETI-DS-14 Menuestrukturen

Der Aufbau der Software ist ebenfalls sehr durchdacht und extrem praxisgerecht was die Programmierung der verschiedenen Modelltypen recht einfach und logisch nachvollziehbar macht. Hier macht sich bemerkt, daß bei der Softwarekonstruktion namenhafte deutsche Wettbewerbs-Piloten wie Gernot Bruckmann oder Marcus Rummer nebst der Firma Hacker Motorsport GmbH selbst mit Jeti Model am Tisch gesessen haben müssen. Mein jetzt alter Zweit-Sender ist schon sehr flexibel was die Programmierung von komplexeren Modellen angeht jedoch kann die JETI DS-14 das nochmal alles toppen. Selbst die Audio-Dateien für die Telemetrie (Alarmsignale) können selbst definiert und individuell zugeordnet werden. Das erste eigene Firmware-Update auf die Version 4.20 war ebenfalls völlig unkompliziert. Dazu wird per USB-Schnittstelle der Sender einfach mit dem PC verbunden und es findet sich eine logische und gewohnte Ordnerstruktur dem eines Explorers auf dem Sender wieder. Ein Sicherheits-Backup (samt allen Erweiterungen) ist so ebenfalls jederzeit möglich.

JETI-DS-14
JETI-DS-14 Telemetrie

Mit einem Jeti System eröffnen sich unzählige neue Wege in der Telemetrie. Es ist praktisch alles auswertbar was bei der bidirektionalen Übertragung zwischen Sender und Empfänger übertragen wird. Ob mit eigenen JETI Produkten oder Fremdprodukten wie ein unilog2 oder ein Unisens E spielt hierbei keine Rolle. Mit den sog. Telemetrie-Gebern können erstmals ausgewertete Daten als ein normaler Geber programmiert werden. Sollen bestimmte Funktionen abhängig von z.B. der Höhe des Modells automatisch ausgeführt werden ließe sich das problemlos realisieren. Jeti benutzt für die Telemetrie unterschiedliche Protokolle die zunächst etwas verwirrend sein können wie diese zu verwenden sind. Im sehr gut strukturierten und verständlich gehaltenen Benutzerhandbuch sowie im lebhaften JETI-Forum findet man jedoch schnell die richtigen Antworten.

Fazit

Ein sehr durchdachtes, schlüssiges und überzeugendes Konzept welches zur Zeit am Markt seinesgleichen sucht. Von der Qualität, der Haptik, der Sicherheit, der sehr durchdachten Software und den logischen Menuestrukturen, den überschaubaren Kosten auch für Empfänger, Sensoren etc. und besonders der individuellen Software-Konfiguration des Senders spricht alles für den Hersteller JETI Model. Ein Wohlfühlfaktor stellt sich sehr schnell ein sobald man sich mit dem JETI Konzept genauer beschäftigt. Es macht entgegen anderen Herstellern viel Spaß sich mit den Handbüchern des Senders oder der der Empfänger zu beschäftigen. Denn ist erstmals sehr vieles aus der Sicht von Piloten konstruiert worden die genau wissen was ein Hersteller liefern muss um vollständig zu überzeugen.

Einen Systemwechsel zu JETI Model kann ich jedem nur empfehlen der mit seiner momentanen Anlage nicht zufrieden ist oder über die Neuanschaffung einer neuen Anlage nachdenkt.

Print Friendly, PDF & Email

6 Gedanken zu „JETI DS-14

  • 26. Dezember 2017 um 13:04
    Permalink

    Guten Tag,

    ich bin von Graupner (MC32) komplett auf JETI (DC-16) umgestiegen und bin restlos begeistert.
    Ein Weihnachtsgeschenk welches ich mir selbst gemacht habe 🙂
    Kein billiges Plastik was ständig bricht sondern höchstwertige Verarbeitung von Aussen wie von Innen. Und die ALU-Knüppel mit den Hallsensoren sind ein Traum, kein Vergleich zu den alten Poti-Knüppeln.
    Das Display ist spitze und lässt sich ganz nach meinen Wünschen belegen.
    Das Laden geht sehr fix und dauert nicht mehr eine halbe Ewigkeit wie bei den Graupner-Anlagen.
    Meinen Systemwechsel bereue ich keineswegs auch wenn ich alle meine Modelle (12) neu programmieren muss. Aber auch das ist mit der JETI Anlage ein Vergnügen.

    Schöne Grüße aus Euskirchen
    Bernd

    Antwort
    • 26. Dezember 2017 um 15:41
      Permalink

      Hallo Bernd,

      das freut mich das dein Systemwechsel ein Erfolg ist und auch bleiben wird. Ich will dir nicht zu viel versprechen aber du wirst die Vorteile eines JETI Systems mit der Zeit noch mehr zu schätzen wissen im alltäglichen Betrieb.
      Viel Spaß mit deiner neuer Anlage und danke für deinen Beitrag.

      Mit Gruß
      Captain Future

      Antwort
  • 1. Oktober 2017 um 20:23
    Permalink

    Servus Captain,

    ich bin nun auch stolzer Besitzer einer DS-14 und muss sagen, eine TOP-Anlage 🙂
    Deinen Beitrag hatte ich vorher mal gelesen da ich noch nicht ganz sicher war ob JETI oder Futaba.
    Die Verarbeitung ist perfekt und vor allem nirgends das billige Plastik wie bei vielen anderen Herstellern.
    Das Upgraden der Software ein Kinderspiel, die Programmierung nach einer kurzen Einarbeitung auch kein Thema mehr und sehr durchdachte Software, und du hast Recht, es macht Spaß in dem Handbuch zu stöbern 🙂
    Die vielen Diskussionen im Netz kann ich gar nicht verstehen, für den Preis mit dem 50€ Gutschein zum Einlösen bei JETI einfach unschlagbar.
    Ich bin begeistert und bereue den Wechsel von Graupner auf keinen Fall.

    Bis dann mal
    Achim

    Antwort
    • 3. Oktober 2017 um 18:35
      Permalink

      Servus Achim,

      das freut mich das du mit deiner DS-14 sehr zufrieden bist, mit der Anlage wirst du noch viel Spaß haben, garantiert 🙂
      Empfehlen kann ich dir u.a. die Schutzfolie für das Display, die ist ihren Preis mehr als Wert.
      Und immer mal wieder auf die Updates bei JETI achten.

      Mit Gruß
      Captain Future

      Antwort
  • 11. Juni 2017 um 10:35
    Permalink

    Hallo.

    Ein toller und für mich hilfreicher Bericht über die Jeti DS-14. Ich habe mit Jeti noch keine Erfahrungen gemacht höre und lese wie hier aber nur gutes drüber. Eine DS-14 wäre für meinen Discus und die ASG und meiner ASH26 genau das richtige. Da mir die Pultsender persönlich ein wenig zu “klobig” sind aber das ist Geschmackssache. Was ich noch nicht verstanden habe ist das mit den unterschiedlichen Protokollen?

    MFG
    Reiner W.

    Antwort
    • 14. Juni 2017 um 20:00
      Permalink

      Hallo Reiner,
      die Jeti Anlagen sind echt spitze und über die verschiedenen Protokolle wird es noch einen Beitrag geben.
      Ich kann dir die Anlage nur empfehlen. Mit den Erweiterungen echt klasse. Ein Sender für´s Leben 🙂

      Mit Gruß
      Captain Future

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.